Feuerwehr Rostock - Berufsfeuerwehr Rostock - Freiwillige Feuerwehr Rostock

Neues auf der Webseite
Kategorie: News
112 Teddys für die Feuerwehr Rostock
Autor : Admin | 23.01.2023
Kategorie: Einsatz
Mädchen (9) bei Verkehrsunfall schwer verletz...
Autor : Admin | 16.01.2023
Kategorie: Einsatz
Bergung einer Person aus der Warnow
Autor : Admin | 15.01.2023

Home » Neue Infos

Montag 23. 01. 2023
News

112 Teddys für die Feuerwehr Rostock
von Admin

0 Kommentare


Montag 16. 01. 2023
Einsatz

Mädchen (9) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
von Admin

0 Kommentare


Sonntag 15. 01. 2023
Einsatz

Bergung einer Person aus der Warnow
von Admin

0 Kommentare


Sonntag 08. 01. 2023
Einsatz

Vollsperrung der B 103 nach schwerem Unfall
von Admin

0 Kommentare


Sonntag 01. 01. 2023
Einsatz

Bilanz des Einsatzgeschehens von Feuerwehr und Rettungsdienst in der Silvesternacht 2022/2023
von Admin

0 Kommentare


Sonntag 01. 01. 2023
News

🚒🚒 Wir wünschen allen ein GESUNDES NEUES JAHR 2023. 🚒🚒
von Admin

0 Kommentare


Samstag 24. 12. 2022
News

🌲🌲🌲 FROHE WEIHNACHTEN 🌲🌲🌲
von Admin

0 Kommentare


Sonntag 18. 12. 2022
Einsatz

Eisunfall
von Admin

0 Kommentare


Sonntag 18. 12. 2022
News

Schönen 4. Advent
von Admin

0 Kommentare


Donnerstag 15. 12. 2022
Einsatz

Tödlicher Straßenbahnunfall
von Admin

Rostock - Lütten Klein

Tödlicher Straßenbahnunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einer Fußgängerin ist es am heutigen Donnerstag, gegen 10:45 Uhr, in der Turkuer Straße im Rostocker Stadtteil Lütten Klein gekommen. Dabei wurde eine 85-jährige Frau tödlich verletzt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen sowie ersten Zeugenaussagen überquerte die
Rostockerin die Gleise an einer dafür vorgesehenen Überquerung, ohne sich zuvor über den laufenden Bahnverkehr zu vergewissern. Trotz umgehend eingeleiteter Gefahrenbremsung wurde die Frau durch eine herannahende Straßenbahn, die durch akustische Warnsignale mehrfach auf sich aufmerksam machte, erfasst.

Bei dem Unfall erlitt die 85-Jährige schwere Kopfverletzungen. Trotz medizinischer Sofortmaßnahmen verstarb sie noch an der Unfallstelle. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und begab sich in medizinische Behandlung.

Der Sachschaden wird derzeit auf 2.000 Euro geschätzt. Der betroffene Streckenabschnitt wurde im Rahmen der Unfallaufnahme bis 12:35 Uhr voll gesperrt. Gemeinsam mit den Polizeikräften hat ein Sachverständiger der Dekra
die Unfallstelle untersucht. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum genauen
Unfallhergang dauern derzeit noch an.

Quelle: Polizei
0 Kommentare




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »