Feuerwehr Rostock

Informationen > Erste Hilfe

 

Erste Hilfe

 

 

Herz-Lungen-Wiederbelebung

1

 

Anruf

Überprüfen Sie, ob sich der Betroffene bei Bewusstsein befindet. Sollte dies nicht der Fall sein, wählen Sie die Rufnummer 112 und kehren Sie zu dem Betroffenen zurück. In den meisten Fällen wird Ihnen der Zuständige für Notfälle bei dem Wiederbelebungsversuch wichtige Hilfestellung leisten.

 

2

 

3

 

Bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung wird eine Belüftung der Lunge durch Beatmung, sowie der Aufbau eines Notkreislaufs durch die Thoraxkompression (Herz-Druckmassage) erreicht. Die Maßnahme sollte dabei möglichst schnell begonnen werden (ab einer Zeitspanne zwischen Kreislaufstillstand und Beginn der Herz-Lungen-Wiederbelebung von mehr als 3 Minuten besteht die Gefahr von massiven Hirnschädigungen). Hauptziel der Maßnahme ist die fortgesetzte Sauerstoffversorgung des Gehirns!

 

Beatmung 30:2 / Herzdruckmassage

Beugen Sie den Kopf des Betroffenen vorsichtig nach hinten und überprüfen Sie die Atmung. Sollte keine Atmung fest zu stellen sein müssen Sie mit der Herz-Lungen- Wiederbelebung beginnen.

 

Jetzt müssen Sie 30x den Brustkorb herunterdrücken, danach 2x mal beatmen. Falls diese nicht in normalem Masse vorhanden sein sollte, halten Sie dem Verletzten die Nase zu und verschließen Sie seinen Mund mit dem Ihren. Beatmen Sie den Betroffenen so lange, bis sich der Brustkorb zu heben beginnt. Jeder einzelne Beatmungsvorgang sollte ca. 1 Sekunde betragen.

 

4

 

Setzen Sie die Mund-zu-Mund Beatmung (jeweils zwei Mal) sowie die Herzdruckmassage (jeweils 30 Mal) so lange fort, bis Sie Hilfe erhalten. Wichtig: Dieser Vorgang ist sowohl bei einer sowie bei zwei Personen anzuwenden. Sollten zwei Helfer bei der Wiederbelebungsmaßnahme zugegen sein, so ist es notwendig für die Person, welche die Herzdruckmassage durchführt, nach 30 Mal kurz innezuhalten, damit die Mund-zu-Mund Beamtung durchgeführt werden kann.

 

1. FESTSTELLEN DES BEWUSSTSEIN
     
nicht ansprechbar ansprechbar
Atemkontrolle
normale Atmung keine normale Atmung Maßnahmen nach Notwendigkeit (Blutstillung, Schockbekämpfung)
stabile Seitenlage Notruf veranlassen über die 112
Notruf veranlassen über die 112

Maßnahmen nach Notwendigkeit

Regelmäßige Atemkontrolle

Herz-Lungen-Wiederbelebung

30x drücken 2x beatmen

Notruf veranlassen über die 112

 

 

 

Herz-Lungen-Wiederbelebung (unter 1 Jahr)

1

 

Rufen und Klopfen

Rufen Sie das Kind an und klopfen Sie ihm leicht auf die Schulter. Sollte keine Reaktion erfolgen, so legen Sie es auf den Rücken.

 

2

 

Punkt 2. Öffnen der Atemwege

Öffnen Sie die Atemwege, indem Sie das Kinn anheben und dadurch den Kopf nach hinten beugen. Beugen Sie den Kopf jedoch nicht zu weit nach hinten.

 

3

 

Zwei leichte Beatmungen

Falls das Kleinkind nicht atmet, wählen Sie die Rufnummer 112. Beamten Sie das Kind vorsichtig zwei Mal. Verschließen Sie dabei die Nase und den Mund des Kindes mit Ihrem Mund. Jeder Beatmungsvorgang sollte eine Sekunde lang sein. Das Heben und Senken des Brustkorbs des Kindes sollte bei jeder Beatmung sichtbar sein.

   

4

 

Dreißig Kompressionen

Führen Sie 30 Herzdruckmassagen durch, indem ihre Geschwindigkeit 100 Kompressionen pro Minute betragen sollte. Benutzen Sie zwei oder drei Finger, die Sie in der Mitte des Brustkorbs unter den Brustwarzen platzieren. Drücken Sie den Brustkorb etwa ein Drittel gemessen an seinem Umfang ein.

   

5

 

Wiederholung

Wiederholen Sie die Mund-zu-Mund Beatmung und Herzdruckmassage so oft wiederholen bis der Rettungsdienst an der Einsatzstellen eintrifft.

 

 

 

 

Erstickungsanfall bei Erwachsenden

1

 

Überprüfen Sie, ob die Person sprechen oder husten kann. Falls dies nicht der Fall sein sollte, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort!

 

2

 

Führen Sie wiederholt einen starken Druck auf den Oberbauch (Heimlich Manöver) durch, bis der verschluckte Gegenstand zum Vorschein kommt.
 

3

 

Druck auf den Brustkorb kann bei schwer übergewichtigen Personen oder bei Personen in fortgeschrittenem Stadium der Schwangerschaft angewendet werden.

 

Sollte der Erwachsene oder das Kind ohnmächtig werden, führen Sie Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Sollten Sie einen Gegenstand im Hals oder Mund bemerken, entfernen Sie diesen.

 

 

 

 

 Wiederbelebung bei Kindern (1-8 Jahre)

Die Wiederbelebungsmaßnahmen für Kinder gleichen denjenigen für Erwachsene. Das Verhältnis von Herzdruckmassage und Beatmung beträgt ebenfalls 30:2. Jedoch gibt es drei wichtige Unterschiede.

   

1.

Sollten Sie mit dem Kind alleine sein, führen Sie die Widerbelebungsmaßnahmen zwei Minuten lang durch, bevor Sie den Notruf 112 wählen!

   

2.

Benutzen Sie den Handballen einer Hand (wie auch bei Erwachsenen), um die Herzdruckmassage durchzuführen!

   

3.

Drücken Sie das Brustbein ungefähr ein Drittel gemessen an der Tiefe des gesamten Brustkorbes hinunter!